Unser Holz-Know-how für Sie

Mit Holz kann man viel anstellen. Aber damit es möglichst lange schön aussieht, sollten Sie einige Hinweise beachten.

Die Möglichkeiten: Holzoberflächen

Wachs & Öl: Wachs- und Ölprodukte sind sowohl in farbiger wie farbloser Ausführung erhältlich. Sie bilden einen dünnen Schutzfilm und müssen etwas aufwändiger gepflegt werden als lasierte oder lackierte Oberflächen.

Lasur: Lasieren lassen sich alle Laubholzarten. Eine Lasur ist offenporig und erhält den natürlichen Charakter. Dabei ist sie färbend, aber nicht deckend. Es gibt Lasuren in einer Vielzahl von Farbtönen.  

Lack: Lacke bilden einen Film auf der Holzoberfläche und sind sowohl farblos wie deckend in vielen Farben erhältlich. Ihre Qualität reicht von leichten Möbellacken bis zu hoch strapazierbarem Parkettlack.    

Die richtige Wahl: Pflege    

Beanspruchung beurteilen: Der Pflegeaufwand von Holzobjekten hängt von der Beanspruchung ab. Für Decken- und Wandverkleidungen sowie Möbeln reicht ein Staubtuch oder ein leicht feuchter Lappen.

Nachölen: Geölte Holzoberflächen müssen regelmäßig nachbehandelt werden. Eine geölte Oberfläche nutzt sich durch mechanische und physikalische Beanspruchung im Laufe der Zeit ab. Gerade in der ersten Zeit kann das Holz nur durch regelmäßiges Nachölen "gesättigt" werden. Der Pflegeaufwand ist bei einem geölten Möbel höher als bei lackierten Oberflächen, nimmt im Laufe der Zeit aber ab. Wir empfehlen in den ersten beiden Jahren das Holz alle drei Monate nachzuölen. Ab dem dritten Jahr sollte eine jährliche Auffrischung der obersten Schicht ausreichen. Erst durch kontinuierliche Pflege gewinnt die Oberfläche ihren langfristigen Schutz. Zum Nachölen geben Sie etwas Holzöl auf ein Tuch und verreiben es gleichmäßig auf der Oberfläche. Bei lokaler Anwendung muss nicht das ganze Bett behandelt werden.  

Lackierte Oberflächen: Bei lackierten Oberflächen ist bei Auslieferung der Schutz bereits optimal. Sie können die lackierte Fläche von Anfang an beanspruchen, ein Nachbehandeln im Sinne einer Auffrischung des Lackes ist nicht notwendig. Bitte beachten Sie aber, dass viel der Charakteristik von Massivholz durch die Versiegelung verloren geht und auch eine seidenmatte Lackierung nicht ohne einen gewissen Glanz vonstatten geht.